Standort Köln dauerhaft geschlossen! Telefonische Beratung Hilden: 02103-9166566

Warum Micro-E-Mobility?


Wir sind überzeugt, dass öffentliche Verkehrskonzepte die Zukunft viel stärker als heute prägen werden. Der Individualverkehr im Automobil hat den Verkehr in vielen Großstädten in den letzten Jahrzehnten an den Rand des Absurden getrieben. Wir sehen die Micro-Mobility als einen wichtigen Baustein, damit der öffentliche Verkehr für eine steigende Anzahl von Teilnehmern zugänglich gemacht wird.

Aber auch bei Nutzung von Strecken mittlerer Länge birgt die Micromobility gegenüber der Nutzung eines Autos ein enormes Einsparpotenzial jeglicher Ressourcen.

Wem das nicht reicht haben wir ein paar Fakten zusammensgestellt...

Verkehr in Deutschland

In Deutschland leben etwa 77% der Bevölkerung in Städten oder Ballungsgebieten, und alle Trends deuten darauf hin, dass dieser Anteil in Zukunft weiter steigen wird. Der Platz in den Städten muss also bestmöglich genutzt werden.

Autoverkehr

Platz

Das Auto steht 95% seiner Lebensdauer still. Das heißt dass für 23 Stunden des Tages ein Parkplatz von durchschnittlich etwa 13-15 m² belegt wird. In Großstädten summiert sich der Platzbedarf auf riesige Flächen. In Köln sind etwa eine halbe Million KFZ zugelassen. Die Stadt muss so etwa 7 Millionen m² Parkfläche bereitstellen, was fast 1.000 Fußballfeldern entspricht oder 4.600 km Radweg bei einer Breite von 150 cm.

Zeit

Laut Verkehrsdatenanbieter INRIX stehen die Deutschen in den Großstädten jährlich zwischen 100 und 150 Stunden im Stau. Das sind zwischen 4 und 6 Tagen oder 1 - 1,5 % des gesamten Jahres oder eine Woche Urlaub.

Gewicht & Verbrauch

Aktuell in Deutschland zugelassene KFZ wiegen je nach Hersteller im Schnitt zwischen 1,2 und 1,6 Tonnen und verbrauchen im Schnitt zwischen 7-8 L Diesel bzw. Benzin auf 100 km. Dieser Verbrauch steht für die innerstädtische Beförderung einer Person von 80 kg in keinem sinnvollen Verhältnis. E-Scooter oder Fahrräder erbringen hier die gleiche Transportleistung